Silvester Sylvester Karpfen Rezept Silvesterkarpfen Rezepte Weihnachtskarpfen Gebacken Stör Fisch Karpfenrezepte Zander Schlachten Karpfengerichte Forelle Lachs Karpfengericht Gebraten Fränkisch Hummer Backen Geräuchert Beilagen Karpfenzucht Graskarpfen Großhandel Sprotten Norddeutschland Polnisch Wein Schuppen Tranchieren Aal Weihnachten Wimpelkarpfen blau Fische Karpfenzüchter Teich Schuppe Spiegelkarpfen Gekocht Badewanne Marmorkarpfen Geschmack

3.0 Silvesteressen – Silvestergetränke

3.1.1 Silvesterkarpfen Karpfen Rezept Rezepte

Links:

www.silvesteressen.de

www.silvesterbuffet.biz

www.silvesterarrangement.de

www.silvesterangebote.de

Während in den meisten Regionen in Deutschland Geflügel zum Jahreswechsel vom Speiseplan gestrichen ist, weil mit dem Federvieh auch das Glück im neuen Jahr davonfliegen könnte, ist für viele Fisch, und speziell der Karpfen, längst eine kulinarische Tradition, ob als Ein-Gang-Menü oder Mehr-Gang-Menue serviert. Hierfür gibt es spezielle Rezeptideen. Auch Meeresfrüchte finden in diesen Tagen besonderen Absatz. Der Grund, warum man Forelle, Lachs, Stör, Zander, Aal, Hummer, Flußkrebse, Austern oder eben Silvesterkarpfen auf der Silvesterparty isst, könnte sein, dass man nach den kalorienhaltigen Festtagsbraten zur Weihnachtszeit nun eher auf eine leichtere, kalorienärmere Kost zurückgreifen möchte. Für Fischliebhaber liegt er vielleicht einfach im Geschmack. Manche Kunden halten Fisch nicht nur für eine leichte und kalorienarme Speise, sondern auch für gesünder und risikofreier als Fleisch, besonders seit den Meldungen über Maul- und Klauenseuche sowie BSE. In Norddeutschland sind auch Kieler Sprotten sehr beliebt. Beim Verspeisen wird der kleine Fisch am Schwanz angepackt. Der traditionelle Silvesterfisch ist jedoch weiterhin der Karpfen, auch wenn der Absatz anderer Fischsorten wie Forellen, Lachse, Zandern oder auch Krebse steigt.

Für den Karpfenfischer, den Karpfenzüchter, die Teichwirtschaft und den Fischhändler bedeutet die Zeit vor dem Neujahrstag Hochbetrieb. Nahezu 20 % des Jahresumsatzes bei Frischfisch wird vor Weihnachten und Silvester gemacht. Dabei zeigt sich, dass der Silvesterkarpfen inzwischen zunehmend auch zum Weihnachtskarpfen geworden ist. Karpfen sind Süßwasserfische. Ihr natürlicher Lebensraum ist der Fluß, der See oder der Teich. Als Speise dienen verschiedene Karpfenarten, jedoch nicht alle. Zu den verschiedenen Arten zählen unter anderem Graskarpfen, Silberkarpfen, japanische Farbkarpfen (Zierfische), Riesenkarpfen, Wimpelkarpfen, Marmorkarpfen und Spiegelkarpfen.

Ein paar Tage, bevor die Karpfenfische auf dem Teller landen, werden sie aus dem Karpfenteich in ein Becken mit klarem Wasser umgesiedelt. In der Fachsprache heißt dies "ausnüchtern". Der Kunde, der nicht im Fachhandel oder Großhandel einkaufen möchte, kann sich bei einer Karpfenzucht vor Ort den Silvesterkarpfen aussuchen. Die Nachfrage liegt hauptsächlich bei Exemplaren mit einem Gewicht zwischen 2 und 4 Kilogramm, je nach Größe der Familie bzw. der Tischgemeinschaft. Viele Kunden wollen den Karpfen erst am Silvestertag einkaufen und ausnehmen, weil sie ihn ganz frisch genießen wollen. Andere schwören darauf, den Fisch bereits ein paar Tage vor dem Genießen zu zerteilen und einzulegen, damit er richtig "durchziehen" kann.

Der Trend zu gesunder Ernährung hat dazu geführt, dass einige Karpfenzüchter in ihrer Teichwirtschaft Biokarpfen züchten. Das Bio beim Karpfen bedeutet, dass die Zucht der Karpfen strikten Regeln unterworfen ist. So ist zum Beispiel eine bestimmte Teichfläche pro Karpfen vorgeschrieben. Der Einsatz von Antibiotika, Wachstumshormon usw. ist verboten. Außerdem müssen die Fische mindestens 50% des Futterbedarfs selbst im Teich suchen, damit sie nicht zu fett werden.

Die Tötung von Karpfen nennt man Schlachtung. Das Schlachten der Karpfen erfolgt durch einen Hieb mit dem so genannten "Fischtöter", einer hölzernen Keule, und einem anschließenden Stich ins Herz. Die Zeiten, in denen man den Karpfen selber aus der heimischen Badewanne fischt, nachdem er dort seine letzten Stunden verbracht hat, sind jedoch vorbei. Ihn lebend mit nach Hause zu nehmen ist laut Tierschutzgesetz verboten, es sei denn, der Transport findet in einem mit Wasser gefüllten Becken mit einem Volumen von mindestens einem Kubikmeter statt. Ein Wassereimer reicht also bei weitem nicht aus. Wer Angeln und speziell Karpfenangeln als Hobby hat, wird seinen Karpfen jedoch nicht einkaufen, sondern selbst fangen.

Karpfen Rezept Rezepte
Die Karpfenrezepte sind mannigfaltig, denn der Karpfen kann auf verschiedene Weise zubereitet werden. Er kann gebacken, gebraten, gekocht oder auch geräuchert werden.

  • Das am meisten gesuchte Rezept ist:
  • Karpfen blau (ausgenommenen Karpfen nicht schuppen, ca. 10 min in Essig stehen lassen, wodurch der Karpfen die blaue Farbe bekommt, dann ca. 20 bis 25 min im köchelnden Fischsud aus Wasser, Gewürzen und weiteren Zugaben garen lassen)
  • Weitere Karpfenrezepte sind:
  • Karpfen gebacken (ausgenommenen Karpfen in zwei Hälften schneiden oder tranchieren, salzen und mit Zitronensaft beträufeln, dann die Teile in Mehl einlegen bzw. mit Mehl und Grieß panieren und in heißem Fett backen, bis sie goldbraun und knusprig sind)
  • Karpfen polnisch (ausgenommenen Karpfen schuppen, tranchieren und mit Essig beträufeln, in Mehlschwitze mit Bier, geriebenem Pfefferkuchen, Gewürzen und Suppengrün unter häufigem Schütteln gar kochen lassen, vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken)
  • Karpfen fränkisch (ausgenommenen Karpfen in zwei Hälften teilen und mit Salz, Zitronensaft und eventuell Pfeffer würzen, in Mehl wenden und ca. 60 min in Fett oder Butterschmalz backen)
  • Karpfen indisch (Karpfen in zwei Hälften teilen, die Filets salzen und mit der Grätenseite auf einem Backblech garen, anschließend mit einer Tandoorisauce aus Fischfond, Tandooripaste und Gewürzen sowie einer Joghurt-Sauce aus Joghurt, Olivenöl, Kümmel und Milch beträufeln und mit Salatherzen garnieren)
  • Karpfen in Gelee (Karpfen in zwei Hälften schneiden, die eine Hälfte entgräten, klein hacken und mit Gewürzen und anderen Zutaten zu einer Farce mischen und umrühren, die zweite Hälfte in eine Form mit Gelee legen, die Farce darüber streichen und mit Gelee völlig zugießen, das Ganze auf Eis stellen)
  • Karpfensuppe (Karpfen in einer Sud zum Kochen bringen, anschließend den entgräteten Karpfen in kleine Würfel schneiden, zur Fischbrühe neben Karpfenwürfel je nach Geschmack zum Beispiel Kartoffelwürfel, Tomatenstückchen, Paprikastreifen, Knoblauch usw. sowie Gewürze hinzugeben, die Brühe ca. 40 min köcheln lassen und in der Terrine servieren)

Als Beilagen der Karpfengerichte, ob Karpfen blau, gebackener Karpfen, fränkischer oder indischer Karpfen, werden meist Kartoffeln und Kräuter empfohlen. Mit der passenden Soße wird das Karpfengericht ein richtiger Festtagsschmaus. Ein guter Wein dazu darf natürlich nicht fehlen.

In früheren Zeiten galt der Karpfen eher als Mangelware. Daraus erklärt sich möglicherweise der Brauch, eine Schuppe vom Karpfen ins Portemonnaie zu stecken. Dies soll im neuen Jahr reichen Geldsegen für das eigene Portmonee bringen. Für alle Hausbewohner sollen die Schuppen zum Glücksbringer werden, wenn sie zum Jahreswechsel im ganzen Haus verstreut werden. Allerdings dürfen die Schuppen nach dem Brauchtum das Jahr hindurch nicht entfernt werden. 

Während andernorts an Sylvester traditionell um Würstchen gewürfelt oder um Neujahrsbrötchen Karten gespielt wird, gibt es beim jährlichen Skatturnier des Skatvereins Güstrow neben Geld- und Sachpreisen auch Silvesterkarpfen zu gewinnen. In der Kreis- und Hansestadt Demmin in Mecklenburg-Vorpommern wetteifern Schützenbrüder und Schützenschwestern jedes Jahr zum Jahresausklang am Schießstand der Demminer Schützengilde um bis zu 60 Silvesterkarpfen.

3.1 Silvesteressen |  3.1.1 Silvesterkarpfen | 3.1.2 Raclette Rezept Rezepte | 3.1.3 Fondue Rezept Rezepte
3.2 Silvestergetränke | 3.2.1 Feuerzangenbowle
| 3.2.2 Schlammbowle |
3.2.3 Waldmeisterbowle |
3.2.4 Glühwein

1.0 Silvester, Neujahr – Ursprung, Geschichte und Bedeutung

2.0 Silvesterbräuche – Neujahrsbräuche

Öffentliche geführte Silvesterwanderung und Neujahrswanderung mit Glühwein

.

Hauptseite

1.0 Silvester, Neujahr – Ursprung, Geschichte und Bedeutung

1.1 Grundlagen der Zeitrechnung

1.2 Silvester – Name und Bedeutung

1.2.1 Symbole, Fresken, Gebäude, germanischer Volksglauben

1.3 Geschichte des Neujahrsfestes

2.0 Silvesterbräuche – Neujahrsbräuche

2.1 Silvesterfeuerwerk – Silvesterfeuer

2.2 Orakelbräuche

2.2.1 Bleigießen

2.3 Silvestergruß, Neujahrsgruß, Neujahrskarte

2.4 Weitere Silvesterbräuche und Neujahrsbräuche

3.0 Silvesteressen – Silvestergetränke

3.1 Silvesteressen

3.1.1 Silvesterkarpfen

3.1.2 Raclette Rezept Rezepte

3.1.3 Fondue Rezept Rezepte

3.2 Silvestergetränke

3.2.1 Feuerzangenbowle

3.2.2 Schlammbowle

3.2.3 Waldmeisterbowle

3.2.4 Glühwein

Glühweinwanderung am Rhein
Öffentliche geführte Silvesterwanderung und Neujahrswanderung mit Glühwein

.

© 1997-2014 www.silvestergruesse.de | Impressum | Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Ohne Gewähr.
Stand: Thursday, 17. April 2014. URL dieser Seite:http://silvestergruesse.de/3-1-1-silvesterkarpfen/index.html